Mittwoch, 21. September 2016

Bericht vom Tag der offenen Tür

Jetzt hats doch ein bisschen gedauert bis ich wieder alles halbwegs aufgearbeitet habe und euch die Fotos vom Tag der offenen Tür zeigen kann.

Ich hab viel Aufwand betrieben und einiges Zeit rein gesteckt um die Garage so gemütlich wie möglich zu machen. Ich habe in ganz Weißensberg Flyer verteilt und meine Freunde eingeladen.
Zubereitet hab ich für 100 Gäste, gekommen sind leider nur um die 20.
Dabei wäre es das perfekte Bastelwetter gewesen und zum Glück blieb es trocken, sodass die Kinder draußen mit den Kinderfahrzeugen die Straße unsicher machen konnten.
Mein lieber Schatz hatte immer ein wachsames Auge auf sie, sodass die Mütter sich mit Basteln vergnügen konnten.




Ich hatte 4 Stationen zum Basteln aufgebaut die ich mit Wort-Bild-Erklärung versehen habe, falls ich nicht genug Zeit für eine persönliche Betreuung der Einzelnen Zeit gefunden hätte.


Ein Tisch in der Mitte blieb frei zum gemütlichen Beisammensitzen und Essen.


An diesem Stehtisch konnte man am Gewinnspiel teilnehmen und Kataloge durchblättern.


Das waren meine Tombolapreise.


Und auch meine gebastelten Werke hab ich aufgebaut,
damit jeder sehen konnte was alles mit Stampin up möglich ist.






Die Handvoll Leute die da waren, waren teils Workshopbesucherinnen, teils Nachbarn und Freunde.
Keine Fremden. Was wiedermal zeigt, dass eine persönliche Einladung 1000mal besser ist.
Ein bisschen traurig bin ich schon, dass es nicht mehr Gäste waren, aber ich bin froh, dass ich es trotzdem gewagt habe und zumindest nun viele von meinem Stempelkeller gelesen/gehört haben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen