Montag, 9. Mai 2016

Rolling Marbels

Die Technik Rolling Marbels find ich wirklich witzig. Hat irgendwie was kindliches. Vielleicht weil ich letztes Jahr meinem Sohn Murmeln im Adventkalender versteckt hab und er sie seitdem in seiner Schatzkiste aufbewahrt. Ich hab sie mir für diese Technik ausgeborgt und damit Einladungen für seinen Geburtstag gebastelt.





Wie die Technik funktioniert hab ich bereits in meinem Blogpost vom 15.4. erwähnt.
Man braucht Murmeln und Nachfülltinte. Die Nachfülltinte hab ich in einer Plastikbox auf dem Boden verteilt, dann die Murmeln rein gelegt und die Box geschwenkt, damit die Murmeln schön die Farbe aufnehmen.

Danach wird ein Stück Cardstock mit einem Klebepunkt am Deckel befestigt, Deckel auf die Box und umdrehen und kräftig hin und her schütteln. So verteilen die Murmeln die Farbe auf dem Cardstock.

Bei diesen Karten habe ich noch eine zweite Technik angewandt. Die Babyfeuchttücher Technik.
Schon wieder so eine kindlich einfache Technik und zaubert so tolle Effekte.
Bei dieser Technik tropft man auf ein Babyfeuchttuch etwas Nachfülltinte - ich hab hier Lagunenblau, Moosgrün und Honiggelb genommen. Achtet darauf, dass die Farben nicht ineinander laufen damit sie sich nicht mischen.
Dann nehmt ihr euren Cardstock - ich hab hier Schmetterlinge und 4er ausgestanzt - und legt ihn auf das Babyfeuchttuch mit der Farbe. Gut trocknen lassen und dann könnt ihr die Karte damit verzieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen